Verwandte Produkte

CUPROSTAR® 1600 Sauer Kupferverfahren

Eliminieren Übereinebnungserscheinungen, Orangenhaut und Flammenmuster



   Durch die variable Einebnungsleistung, auch
   komplexe Kunststoffteile, die zu Defekten, wie z.
   B. der Bildung von Orangenhaut, Ausziehern
   oder Flammenmustern, neigen, beschichtet werden.

Das saure Kupferverfahren CUPROSTAR® 1600 wurde von Enthone eingeführt. Das auf Farbstoff basierende Verfahren bietet variable Einebnungsleistungen, und eliminiert so die Neigung zu Defekten, wie z. B. der Bildung von Orangenhaut, Ausziehern oder Flammenmustern. Es werden glänzende, hochduktile Kupferschichten mit einer sehr guten Einebnung, konstanter Haftfestigkeit und hervorragender Tiefenstreuung abgeschieden.
CUPROSTAR 1600 liefert gleichmäßige und glänzende Schichten über den gesamten Stromdichtebereich. Das Verfahren ist unempfindlich gegenüber Poren und daher sehr gut geeignet für die Kunststoffgalvanisierung sowie die Beschichtung von komplexen und großen Bauteilen.

Als Bestandteil des ENTHONE® dekorativen Kupfer-Nickel-Chrom-Systems, bietet das CUPROSTAR 1600 hohe Erträge bei geringen Ausschussraten auf allen gängigen Grundmaterialien. Die Glanzzusätze des CUPROSTAR 1600 sind sehr stabil und sorgen so für eine zuverlässige Produktionsleistung bei geringen Verbräuchen. Die Kupferschichten sind als Zwischenschicht bei Nickel-Chrom-Systemen für Kunststoffe wie z. B. ABS und PC/ABS und auch Metall geeignet.

Eine neue Generation von Kupferelektrolyten ermöglicht es, dass mit CUPROSTAR 1600 das Dilemma der Übereinebnung, wie sie häufig bei konventionellen sauren Kupferbädern beobachtet wird, umgangen werden kann. Das Verfahren wurde bereits, mit nachweisbaren Erfolgen, bei einigen renommierten Beschichtern installiert.

Laden Sie ein Datenblatt hier klicken.